Mit Mut in die Zukunft!
Bundestagsabgeordnete für Nürtingen

Über mich

Als Abgeordnete und überzeugte Europäerin möchte ich mit Ihnen gemeinsam Themen gestalten, die wichtig sind für Sie, Baden-Württemberg und Deutschland

Download Pressefoto

Ich wurde in der ehemaligen Tschechoslowakei geboren. Nach dem Studium zur Diplom-Chemieingenieurin war ich im Außenhandel sowie im Prager Außenhandelsministerium tätig, bevor ich als Attaché der Tschechoslowakei nach Deutschland kam. Seit 2017 bin ich Mitglied im Deutschen Bundestag, bin Mitglied des Auswärtigen Ausschusses, Berichterstatterin für Mittel- und Osteuropa und den Balkan sowie Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention.

Positionen

Ich setze mich für eine engere Einbindung der östlichen EU-Nachbarn und den Dialog auch mit schwierigen Partnern ein.Eine starke EU ist unsere Zukunft

Aussenpolitik

Die Europäische Union hat uns Frieden und Wohlstand gebracht. Daher setzte ich mich für institutionelle Reformen ein, um mehr Transparenz und Effizienz zu erreichen. Die europäische Außen- und Sicherheitspolitik will ich genauso stärken wie die Zusammenarbeit mit der NATO. Ich fordere eine stärkere Kooperation mit den östlichen EU-Nachbarn, denn so wird Demokratie und Wirtschaft gefördert. Waffenlieferungen in Krisengebiete lehne ich ab.

Einwanderung

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Daher brauchen wir ein Einwanderungsgesetz mit klaren Regeln. Dabei gilt es zu unterscheiden zwischen Migranten, die wirtschaftliches Wohl suchen und Flüchtlingen, die vor Krieg und Vertreibung fliehen. Das Grundrecht auf Asyl ist nicht verhandelbar. Doch die Asylpolitik kann nur europäisch gestaltet werden.

Entwicklungs-zusammenarbeit

Entwicklungspolitik muss wirksamer und nachhaltiger gestaltet werden. Menschen- und Bürgerrechte stehen dabei im Fokus. Dafür braucht es mehr multi- und weniger bilaterale Ansätze – vor allem auf dem Chancenkontinent Afrika. Wirtschaftliche Förderung, Bildung und Ausbildung sind die besten Mittel, um Fluchtursachen zu bekämpfen. Daher stelle ich gemeinsame Maßnahmen zur Entwicklung und Migrationssteuerung in den Mittelpunkt europäischen Handelns.

Soziale Marktwirtschaft

Unsere Soziale Marktwirtschaft sorgt für Chancengerechtigkeit, Wohlstand und soziale Sicherung. Sie fördert Kreativität, Motivation und die Risikobereitschaft der Menschen. Ich möchte den Leistungsgedanken in unserer Gesellschaft wieder stärker betonen, denn statt Neiddebatten sollten wir Chancendebatten führen. Der Staat muss durch weniger Bürokratie und zeitgemäße Regulierung Wettbewerb und Investitionen fördern statt durch Eingriffe zu hemmen.

Generationen- gerechtigkeit

Die Wirtschaft floriert, die Arbeitslosenquote ist gering. Doch die aktuelle Politik blendet notwendige Reformen aus. Arbeits- und Energiekosten steigen konstant und belasten die Unternehmen. Ein starker, zukunftssicherer Euro sowie eine klare Haftung der Schuldner in Europa sind mir wichtig. Eine Vergemeinschaftung der Risiken darf es nicht geben. Stattdessen brauchen wir Strukturreformen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten.

Aktuelles

Folgen Sie mir auch auf Facebook & Twitter und bleiben Sie laufend informiert!

Faire Lösung für einen kleineren #Bundestag! Die FDP Fraktion Bundestag hat gemeinsam mit Fraktion DIE LINKE. im Bundestag und Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion einen ausgeglichenen Vorschlag vorgelegt, um den Deutschen Bundestag zu verkleinern. Mit einer Reduzierung der #Wahlkreise möchten wir die Entstehung von #Überhangmandaten verhindern und die Anzahl der Sitze näher an die Normgröße bringen. Für mich ist völlig unverständlich, warum sich #Union und #SPD diesem Vorschlag verweigern - ohne eine realistische Alternative zu präsentieren!

Renata Alt entschlossen – hier: Deutscher Bundestag.

Gerade hat die GroKo im #Bundestag die Abschaffung des #Soli abgelehnt! Statt endlich die überfällige Entlastung für ALLE BürgerInnen und Unternehmen zu ermöglichen, belasten #CDU/CSU und #SPD ab 2020 v.a. unseren Mittelstand mit einer dann verfassungswidrigen Abgabe. Damit hemmt die #GroKo Wachstumsmöglichkeiten der Wirtschaft und verspielt leichtfertig das Vertrauen in politische Versprechen!

Renata Alt enttäuscht – hier: Deutscher Bundestag.

#Klimaschutz made by GroKo: #CDU/CSU und #SPD wollen weiter fleißig an der Steuerschraube drehen. Mit einem Festpreis auf #CO2 wird kein funktionierender Markt aufgebaut und Innovationen abgewürgt. Für echten Klimaschutz müssen wir den #EU-weiten Emissionshandel ausbauen und bei der Nutzung und Speicherung von CO2 vorankommen. So können BürgerInnen und Unternehmen entscheiden, wie Einsparziele erreicht werden!

Steuerähnlich: FDP prüft Verfassungsklage gegen CO2-Preis
Weil der CO2-Preis in den ersten Jahren einer Steuer ähnelt, gibt es Zweifel an seiner Zulässigkeit. Die FDP erwägt deshalb verfassungsrecht...
(faz.net)

Meldungen

Aktuelle Beiträge, Reden, Pressemitteilungen und Nachrichten aus Berlin und dem Wahlkreis.

Deutschland droht in eine Strukturkrise zu rutschen. Die FDP Fraktion im Bundestag mahnt daher mehr Tempo an, um Deutschland auch weiterhin wettbewerbsfähig zu halten. Mit ihrem 10-Punkte-Papier formulieren die Freien Demokraten zentrale Punkte, um Deutschland wieder auf Wachstumskurs zu bringen.

Gegenüber der Deutschen Welle Ukraine betont die Berichterstatterin der FDP Bundestagsfraktion für die Ukraine, dass eine politische Lösung für den Krieg im Osten des Landes gefunden werden müsse. Sie plädiert für ein verbindliches Abkommen, das den Abzug von Waffen und Personal vorsieht und durch eine UN-Blauhelmmission überprüft wird.

Linke und AfD beantragen die Aufhebung der EU-Sanktionen gegen Russland. Renata Alt warnt in ihrer Plenarrede für die FDP-Bundestagsfraktion vor dem fatalen Signal, dass Europa damit senden würde. Die Sanktionen seien eine Reaktion auf Moskaus aggressive Außenpolitik und die gewaltsame Verschiebung von Staatsgrenzen, kein Selbstzweck.

21

Wenn es um das Querschnittsthema Digitalisierung geht, herrscht in der Bundesregierung Chaos. Es fehlen Kompetenzzuweisungen und eine koordinierende, antreibende Stelle. Defizite gibt es in allen Themenfeldern. Daher hat die FDP-Bundestagsfraktion Anträge aus allen Politikbereichen in den Bundestag eingebracht, die aufzeigen, wo digitale Lösungen das Leben effizienter, einfacher und angenehmer machen können, und wo sich Rahmenbedingungen ändern müssen, damit Deutschlands Wirtschaft weiterhin Spitze bleibt.

Die konservative PiS-Partei hat in Polen die absolute Mehrheit im Parlament erhalten. Die Berichterstatterin für Mitteleuropa, Renata Alt, erwartet nun einen verschärften Kurs der polnischen Regierung gegenüber der EU.

Mein politischer Werdegang

2009 trat ich in die FDP ein und engagierte mich von Beginn an auf kommunaler und lokaler Ebene, sowie im Bundesfachausschuss Internationale Politik.

  • 2009

    Eintritt in die FDP

  • 2010

    Wahl in den FDP-Bundesfachausschuss Internationale Politik

  • 2013

    Wahl zur Vizevorsitzenden der Liberalen Frauen Baden-Württemberg

  • 2015

    Wahl in den Landesvorstand FDP Baden-Württemberg

  • 2016

    Stadträtin im Gemeinderat Kirchheim u. Teck

  • 2017

    Wahl in den Deutschen Bundestag

    Vorsitzende der Parlamentariergruppe Tschechien-Slowakei-Ungarn
    stellv. Vorsitzende der Parlamentariergruppe Südosteuropa
  • 2018

    Mitglied des Auswärtigen Ausschusses

    Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln
    Mitglied der Parlamentariergruppe Europa Union

Kontakt

Ich sehe mich als Ihre Repräsentantin in Berlin. Unterstützen Sie mich dabei, für Sie das Beste aus dieser Legislaturperiode zu machen.

Bundestagsbüro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227-75262
Fax
030 227-70262
Wahlkreisbüro

Osianderstr. 2
73230 Kirchheim unter Teck
Deutschland

Tel.
07021 80490-80
Fax
07021 80490-82

9.00 - 12.00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten steht Ihnen mein Berliner Büro gerne zur Verfügung.