Europapolitik

Für Europa - aus politischer Überzeugung und persönlicher Erfahrung

v.l. Maximilian Lenk, Vizevorsitzender des FDP-KV Rems-Murr, Renata Alt und Wilfried Stirm, Vorsitzender  FDP Fellbach
v.l. Maximilian Lenk, Vizevorsitzender des FDP-KV Rems-Murr, Renata Alt und Wilfried Stirm, Vorsitzender FDP Fellbach
Fellbach. Am 16. März 2017 empfing der Fellbacher FDP-Stadtverband die Bundestagskandidatin Renata Alt. Unter dem Titel „Die Europäische Union am Scheideweg“ plädierte Renata Alt in ihrem Vortrag für ein reformiertes zukunftgerichtetes Europa. Alt schilderte den Zuhörern im Fellbacher Weingut Heid die mit dem Zerfall der Sowjetunion und dem Fall des Eisernen Vorhangs einsetzende Euphorie der Visegrad-Staaten. Der Zusammenschluss aus Polen, Ungarn und der Tschechoslowakei war eigens gegründet worden, um die anfang der 90er Jahre anstehenden Probleme kooperativ zu lösen und um den gemeinsamen Interessen für einen EU- und Nato-Beitritt Nachdruck zu verleihen. Die teilweise überhöhten und auch politisch befeuerten Erwartungen an den wirtschaftlichen Aufschwung wurden aber in der Folge jedenfalls in Teilen enttäuscht. Die Enttäuschung dieser enormen Hoffnungen sieht Alt als wesentliche Ursache der heutigen Abwendung zahlreicher osteuropäischer Staaten von Brüssel. Mit großer Sorge beobachtet sie daher die Entwicklungen in Polen und Ungarn. Einerseits sehe man sich einer Bedrohung Russlands ausgesetzt, andererseits befeuerten europakritische Gruppierungen die Sorge um ein „Diktat aus Brüssel“. Renata Alt stellte die Herausforderung in diesem Zusammenhang für die Europäische Union klar: Europa muss dem politischen Kalkül Russlands, mit einer Eurasischen Union ein Gegenstück zur Europäischen Union aufzubauen, mit klarer Kante begegnen und diesen Wettstreit für sich entscheiden.
Damit Europa diese Herausforderungen bestehen könne, bedarf es nach Alt aber einer starken Europäischen Union, die dringend reformiert werden müsse. Als zu reformierende Geburtsfehler sieht sie dabei insbesondere das Einstimmigkeitsprinzip, die völlig überhöhte Anzahl an EU-Kommissaren, sowie die fehlenden Durchsetzungsinstrumente bei Missachtung europäischer Vorgaben. Zuletzt stellte Alt in ihrem Vortrag die Bedeutung Europas im globalen Geflecht und im Wettbewerb mit China und den USA heraus.

Liberale Frauen

Besuch im Pressehaus Stuttgart

Im Pressehaus Stuttgart während der Betriebsführung
Im Pressehaus Stuttgart während der Betriebsführung
Stuttgart. Am 08. März 2017, dem internationalen Frauentag, luden die Liberalen Frauen - Bezirksverband Stuttgart - zur Diskussion mit anschließender Betriebsführung ins Pressehaus Stuttgart ein. Renata Alt, Vorsitzende der LiF Bezirksverband Suttgart und Bundestagskandidatin im Wahlkreis Nürtingen - begrüßte an diesem Abend eine große Anzahl interessierter Frauen und auch einiger Männer! Mit unter den Gästen, Judith Skudelny, Generalsekretärin der FDP Baden -Württemberg, Vorsitzende der LiF Baden -Württtemberg und Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Stuttgart I.
Nach dem sich anschließenden kurzen Filmbericht über die Art und Weise der redaktionellen Arbeit, stellte sich Reiner Ruf - politischer Redakteur bei der Stgt.Ztg. - den Fragen der Anwesenden. Eingeordet und klar strukturiert zeigten sich bei der anschließenden Betriebsführung die gesamten technische Abläufe. Die Drucker und Techniker sorgen dafür, dass jeden Tag alles reibungslos bis zum Ausdruck verläuft, damit die 90 Kleintransporter die Zeitungspakete an Ort und Stelle fahren können und das Printblatt so bis spätestens 6.30 Uhr im Briefkasten liegt. Jede Nacht werden 8000 km gefahren! Frauen sucht man jedoch bei der Berufsgruppe der Drucker und Techniker aufgrund der Schichtarbeit: 7 Tage Nacht - 3 Tage / Tag-Schicht vergebens. Ein harter und lauter Job....wobei auf Sicherheit und Nachhaltigkeit in Bezug auf den Arbeitsschutz sehr geachtet wird! Die Farben, die zum Druck benutzt werden, sind ungiftig und biologisch abbaubar.
Ein sehr interessanter Abend ging nach fast drei Stunden zu Ende; ein Dank an dieser Stelle nochmals an das Pressehaus Stuttgart, das in perfekter Vorbereitung seine Pforten für die liberalen Frauen am internationalen Frauentag öffnete!

Außenpolitik

Sitzung des FDP-Bundesfachausschußes Internationale Politik in Berlin

Renata Alt mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff MdEP
Renata Alt mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lambsdorff MdEP
Berlin, 11. Februar 2017 - Der FDP-Bundesfachausschuss Internationale Politik tagte unter der Leitung des Vorsitzenden Michael Link, Staatsminister a.D. und OSZE Direktor, am 10. und 11. Februar im Thomas-Dehler Haus in Berlin. Renata Alt nahm als Expertin für internationale Politik im BFA und als Mitglied der Fachgruppe Europapolitik an der Sitzung teil. Bei den Beratungen der Fachgruppen ging es insbesondere um die finale Bearbeitung des FDP-Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2017 und Beschlussfassung von Anträgen zum FDP-Bundesparteitag 2017 in Berlin. Ein Schwerpunktthema war die europäische Aussen- und Sicherheitspolitik. Zuvor berichteten Prof. Dr. Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik, der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Alexander Graf Lamsdorff MdEP und der Präsident der Europäischen Investitionsbank Dr. Werner Hoyer ausführlich über die aktuelle politische Lage und die Herausforderungen der europäischen Politik in Bezug auf die Integrationsfähigkeit und Ursachenbekämpfung in der Flüchtlingspolitik.

115. Ord. Landesparteitag FDP Baden-Württemberg

"Die Mitte macht´s"

Renata Alt (3.v.r.) im Team der Bundestagskandidaten
Renata Alt (3.v.r.) im Team der Bundestagskandidaten
Fellbach, 5. Januar 2017 - Mit dem Landesparteitag am Donnerstag stimmten sich die Freien Demokraten auf den Bundestagswahlkampf 2017 ein. In seiner Rede kritisierte der FDP-Landesvorsitzende Michael Theurer vor 400 Delegierten, zu denen auch Renata Alt gehörte, die Arbeit der deutschen Sicherheitsbehörden. Der Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt und die darauf folgende Fahndung nach dem mutmaßlichen Attentäter hätten enorme Defizite aufgedeckt. Besonders die Zusammenarbeit der Behörden in Bund, Ländern und anderen EU-Staaten sei unzureichend. "Wir freien Demokraten wollen, das Gefährder überwacht werden und nicht unbescholtene Normalbürger", sagte Theurer und warnte angesichts der Debatte um Gesetzesverschärfungen in der inneren Sicherheit vor einer Aushöhlung der Grund- und Bürgerrechte.
Die Freien Demokraten wollen den liberalen Rechtsstaat stärken, ihn jedoch nicht aushöhlen.

Bundestagswahl 2017

Renata Alt auf Platz 7 der Landesliste

Renata Alt während ihrer Vorstellungsrede
Renata Alt während ihrer Vorstellungsrede
Donaueschingen, 19. November 2016 – Die Landesvertreterversammlung der FDP Baden-Württemberg wählte Renata Alt aus Kirchheim unter Teck auf Platz 7 der Landesliste für die Bundestagswahl im Herbst 2017.
Alt setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und kündigte an, sich mit „aller Kraft und Leidenschaft für den Wiedereinzug der FDP in den Bundestag“ einzusetzen. Bereits im September nominierten die Mitglieder des Esslinger FDP-Kreisverbandes Renata Alt als Direktkandidatin im Wahlkreis 262 (Nürtingen), wie die Freien Demokraten per Pressemeldung mitteilten.
Die Ex-Diplomatin will sich außenpolitischen Fragen sowie der Entlastung von kleinen und mittleren Unternehmen widmen. Wichtig sei ihr, vor allem Handwerks- und Gewerbebetriebe von hohen bürokratischen Auflagen und administrativen Bürden zu befreien.

Bundestagswahl 2017

Renata Alt tritt zur Bundestagswahl an

Renata Alt
Renata Alt

Kirchheim, 01. Oktober 2016 - Die Mitgliederversammlung hat Renata Alt aus Kirchheim als Bundestagskandidatin im Wahlkreis 262 Nürtingen aufgestellt. Sie erhielt 88 Prozent der Stimmen ohne Gegenkandidaten. Der Wahlkreis reicht vom Lenninger Tal bis nach Leinfelden-Echterdingen.
Die 51-jährige diplomierte Chemie-Ingenieurin kam als Wirtschaftsattaché für Tschechien und die Slowakei nach Deutschland. Seit 2000 ist sie deutsche Staatsbürgerin. Im Bundesfachausschuss „Internationale Politik“ der Freien Demokraten, dem sie seit 2011 angehört, sowie im Landesvorstand der FDP-Baden-Württemberg setzt sie sich für eine bürgernahe und weltoffene FDP ein. Weitsicht, Stabilität und Fortschritt erachtet sie als Grundlage allen politischen Handelns. Denn Deutschland brauche Sicherheit und Stabilität, um weiterhin im internationalen Konkurrenzkampf zu bestehen – die Menschen ebenso wie die Wirtschaft.

In Sachen Zuwanderung plädiert Alt für ...

Außenhandel

Chinesische Wirtschaft aktuell - Pharma- und Medizinbereich neuer Trend

Renata Alt bedankt sich bei Jörg Höhn
Renata Alt bedankt sich bei Jörg Höhn
Stuttgart, 29. Juni 2016 - Renata Alt konnte als Vorsitzende der Liberalen Frauen der Bezirksregion Stuttgart Jörg Höhn, den Geschäftsführer des German Centre for Industry and Trade Beijing Co. Ltd. in Peking, einer Tochtergesellschaft der LBBW für eine Veranstaltung der FDP-Vorfeldorganisation Liberale Frauen gewinnen. Jörg Höhn berichtete über die Möglichkeiten des Markteintritts deutscher Unternehmen und über die aktuellen wirtschaftliche Entwicklungen in China. Höhn erwies sich als ausgewiesener, wie auch überzeugter Kenner der chinesischen Märkte und deren Kultur. Das German Center unterstützt seit 1999 kleine und mittelständische deutsche Unternehmen beim Markteintritt in China. Der Einstieg mit einem kleinen schlüsselfertigen Büro oder ebenso der Anmietung großer Räumlichkeiten stellen im German Center kein Problem dar; so war das Jahr 2015 auch das große Jahr der Erweiterung.

Politischer Brunch

Mit Katja Suding in der Academie der schönsten Künste

v.l. Katja Suding, FDP-Fraktionsvorsitzende der Hamburger Bürgerschaft und Renata Alt in einem gemeinsamen Gespräch
v.l. Katja Suding, FDP-Fraktionsvorsitzende der Hamburger Bürgerschaft und Renata Alt in einem gemeinsamen Gespräch
Stuttgart - Am 16. Januar 2016 konnte Renata Alt als Vorsitzende der Liberalen Frauen des Bezirksverbandes Stuttgart gemeinsam mit der Generalsekretärin der FDP Baden Württemberg Judith Skudelny die Fraktionsvorsitzende der FDP Hamburg Katja Suding zu einem "politischem Brunch" begrüssen. Die Liberalen Frauen - aus ganz Baden-Württemberg angereist - nutzten das gemeinsame Treffen in der Academie der schönsten Künste in Stuttgart für einen intensiven Austausch im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl am 13. März 2016. Suding berichtete auch über ihre politische Arbeit in Hamburg und ihre Erfahrungen aus dem Wahlkampf im Jahr 2015, in dem sie die FDP mit einem großartigen Ergebnis von 7,4 Prozent in die Hamburger Bürgerschaft führte.

Interview-Fahrt mit dem ORF-Team durch die Slowakei

Wahlfahrt Europa - Sendung mit Renata Alt im ORF 1 am 8.5.14 um 23.05 Uhr und in 3sat am 23.5.14 um ca. 16.55 Uhr

Renata Alt mit dem ORF-Journalisten Hanno Settele
Renata Alt mit dem ORF-Journalisten Hanno Settele

3. März 2014 - Im Zuge der Europawahl im Mai 2014 hat das ORF für eine europaweite Großproduktion für den ORF und 3Sat mit Renata Alt als Vertreterin der Europäischen Liberalen am 28. Februar und 1. März 2014 eine Interview-Reise durch die Slowakei unternommen.
Mit einem ehemaligen Diplomaten-Mercedes und dem ORF-Topjournalisten und -Interviewer Hanno Settele am Steuer führte die Reise von Wien nach Banska Bystrica und Kosice, fast an die ukrainische Grenze - Zeit genug für intensive Gespräche während der Fahrt.
Viele interessante Eindrücke ergaben sich bei den spontanen Begegnungen mit der slowakischen Bevölkerung.
In Kosice besuchte das ganze Team unter anderem auch die Roma-Siedlung LUNIK IX, wo vor Ort mit einigen Bewohnern über deren Situation gesprochen wurde.

Sechs Gäste, die für das EU-Parlament kandidieren, werden in der "Staatskarosse" von Hanno Settele Platz nehmen. Neben Renata Alt (FDP) gehören zu den Gästen auch der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD), EU- Justizkommissarin Viviane Reding, .


Druckversion Druckversion 
Suche

Auszug aus meinem Terminkalender:

TERMINE

03.05.2017Gemeinderat Kirchheim, Sitzung10.05.2017"100 Tage TRUMP" Liberale Frauen BV Stut...13.05.2017Landesvorstand FDP BW - Sitzung, Karlsru...» Übersicht

Newsticker Portal Liberal

POSITIONEN

Mitglied werden