Bundestagswahl 2017

Renata Alt auf Platz 7 der Landesliste

Renata Alt während ihrer Vorstellungsrede
Renata Alt während ihrer Vorstellungsrede
Donaueschingen, 19. November 2016 – Die Landesvertreterversammlung der FDP Baden-Württemberg wählte Renata Alt aus Kirchheim unter Teck auf Platz 7 der Landesliste für die Bundestagswahl im Herbst 2017.
Alt setzte sich gegen zwei Mitbewerber durch und kündigte an, sich mit „aller Kraft und Leidenschaft für den Wiedereinzug der FDP in den Bundestag“ einzusetzen. Bereits im September nominierten die Mitglieder des Esslinger FDP-Kreisverbandes Renata Alt als Direktkandidatin im Wahlkreis 262 (Nürtingen), wie die Freien Demokraten per Pressemeldung mitteilten.
Die Ex-Diplomatin will sich außenpolitischen Fragen sowie der Entlastung von kleinen und mittleren Unternehmen widmen. Wichtig sei ihr, vor allem Handwerks- und Gewerbebetriebe von hohen bürokratischen Auflagen und administrativen Bürden zu befreien.

Bundestagswahl 2017

Renata Alt tritt zur Bundestagswahl an

Renata Alt
Renata Alt

Kirchheim, 01. Oktober 2016 - Die Mitgliederversammlung hat Renata Alt aus Kirchheim als Bundestagskandidatin im Wahlkreis 262 Nürtingen aufgestellt. Sie erhielt 88 Prozent der Stimmen ohne Gegenkandidaten. Der Wahlkreis reicht vom Lenninger Tal bis nach Leinfelden-Echterdingen.
Die 51-jährige diplomierte Chemie-Ingenieurin kam als Wirtschaftsattaché für Tschechien und die Slowakei nach Deutschland. Seit 2000 ist sie deutsche Staatsbürgerin. Im Bundesfachausschuss „Internationale Politik“ der Freien Demokraten, dem sie seit 2011 angehört, sowie im Landesvorstand der FDP-Baden-Württemberg setzt sie sich für eine bürgernahe und weltoffene FDP ein. Weitsicht, Stabilität und Fortschritt erachtet sie als Grundlage allen politischen Handelns. Denn Deutschland brauche Sicherheit und Stabilität, um weiterhin im internationalen Konkurrenzkampf zu bestehen – die Menschen ebenso wie die Wirtschaft.

In Sachen Zuwanderung plädiert Alt für ...

Außenhandel

Chinesische Wirtschaft aktuell - Pharma- und Medizinbereich neuer Trend

Renata Alt bedankt sich bei Jörg Höhn
Renata Alt bedankt sich bei Jörg Höhn
Stuttgart, 29. Juni 2016 - Renata Alt konnte als Vorsitzende der Liberalen Frauen der Bezirksregion Stuttgart Jörg Höhn, den Geschäftsführer des German Centre for Industry and Trade Beijing Co. Ltd. in Peking, einer Tochtergesellschaft der LBBW für eine Veranstaltung der FDP-Vorfeldorganisation Liberale Frauen gewinnen. Jörg Höhn berichtete über die Möglichkeiten des Markteintritts deutscher Unternehmen und über die aktuellen wirtschaftliche Entwicklungen in China. Höhn erwies sich als ausgewiesener, wie auch überzeugter Kenner der chinesischen Märkte und deren Kultur. Das German Center unterstützt seit 1999 kleine und mittelständische deutsche Unternehmen beim Markteintritt in China. Der Einstieg mit einem kleinen schlüsselfertigen Büro oder ebenso der Anmietung großer Räumlichkeiten stellen im German Center kein Problem dar; so war das Jahr 2015 auch das große Jahr der Erweiterung.

#BPT16

67. Ordentlicher Bundesparteitag der FDP vom 23. - 24. 04. 2016 in Berlin

Renata Alt als Delegierte auf dem 67. Ord. FDP-Bundesparteitag in Berlin
Renata Alt als Delegierte auf dem 67. Ord. FDP-Bundesparteitag in Berlin
Berlin, 24. April 2016 - Der 67. Ordentliche Bundesparteitag der Freien Demokraten in Berlin, an dem Renata Alt als eine der 660 Delegierten am 23. und 24. April 2016 teilgenommen hat, stand unter dem Motto "Beta Republik Deutschland". Was sich als Aufforderung übersetzen lässt, neue Wege zu wagen, auch wenn sie noch nicht erprobt sind. Das heißt: "Risikofreude und Offenheit" statt "keine Experimente" wie bei der Großen Koalition, die das Land verwaltet und keine Vision hat.
Die Freien Demokraten sind fortschrittsoptimistisch und technologieoffen und sehen zuerst die Chancen und nicht nur Risiken. FDP-Chef Christian Lindner legte dar, wie Potenziale in Deutschland gehoben werden können. "Wir wollen jeden Einzelnen durch ´German Mut´ groß machen", unterstrich Lindner. Die FDP ist eine Partei, die nicht nur das Erreichte bewahren, sondern zu neuen Ufern aufbrechen will. Die Digitalisierung verändert unser Leben nachhaltig. FDP-Generalsekretärin Nicola Beer appellierte auf dem Bundesparteitag bei der Einbringung des Leitantrags "Chancen der digitalen Gesellschaft" an die Mutigen, diese Chancen zu ergreifen. Sie skizzierte ...

FDP-Bundesfachausschuß Internationale Politik

Anträge für den 67. Ord. Bundesparteitag der FDP am 23. und 24. April 2016 in Berlin

Renata Alt bei der Sitzung des BFA Internationale Politik in Hannover
Renata Alt bei der Sitzung des BFA Internationale Politik in Hannover
19. März 2016 - Der FDP-Bundesfachausschuss Internationale Politik tagte unter der Leitung des Vorsitzenden Michael Link, Staatsminister a.D. und OSZE Direktor, am 18. und 19. März 2016 im Niedersächsischen Landtag in Hannover. Renata Alt nahm als Expertin für Internationale Politik im BFA und als Mitglied der Fachgruppe Europapolitik an der Sitzung teil. Bei den Beratungen der Fachgruppen ging es insbesondere um die Erarbeitung und Beschlussfassung von Anträgen zum FDP-Bundesparteitag 2016 in Berlin.
Ein Schwerpunktthema war die Flüchtlingskrise. Die Freien Demokraten fordern auf der einen Seite vorübergehenden humanitären Schutz der Bürgerkriegsflüchtlinge, die Bekämpfung des sogenannten "Islamischen Staates" (IS) und die Stabilisierung des Nahen Ostens. Auf der anderen Seite will die FDP ein

Politischer Brunch

Mit Katja Suding in der Academie der schönsten Künste

v.l. Katja Suding, FDP-Fraktionsvorsitzende der Hamburger Bürgerschaft und Renata Alt in einem gemeinsamen Gespräch
v.l. Katja Suding, FDP-Fraktionsvorsitzende der Hamburger Bürgerschaft und Renata Alt in einem gemeinsamen Gespräch
Stuttgart - Am 16. Januar 2016 konnte Renata Alt als Vorsitzende der Liberalen Frauen des Bezirksverbandes Stuttgart gemeinsam mit der Generalsekretärin der FDP Baden Württemberg Judith Skudelny die Fraktionsvorsitzende der FDP Hamburg Katja Suding zu einem "politischem Brunch" begrüssen. Die Liberalen Frauen - aus ganz Baden-Württemberg angereist - nutzten das gemeinsame Treffen in der Academie der schönsten Künste in Stuttgart für einen intensiven Austausch im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl am 13. März 2016. Suding berichtete auch über ihre politische Arbeit in Hamburg und ihre Erfahrungen aus dem Wahlkampf im Jahr 2015, in dem sie die FDP mit einem großartigen Ergebnis von 7,4 Prozent in die Hamburger Bürgerschaft führte.

114. Landesparteitag der FDP BW

Der nächste Schritt für unser Land

v.l. Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL, Dr. Volker Wissing, Hans van Baalen MdEP, Renata Alt, Dr. Rudolf Rentschler
v.l. Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL, Dr. Volker Wissing, Hans van Baalen MdEP, Renata Alt, Dr. Rudolf Rentschler
Fellbach, 5. Januar 2016 - "Für eine erfolgreiche Integration der Flüchtlinge ist eine funktionierende und global wettbewerbsfähige Ökonomie notwendig", sagte Renata Alt, die als Delegierte am 114. Landesparteitag der FDP Baden-Württemberg am 5. Januar in Fellbach teilgenommen hat. In Ihrem Redebeitrag betonte Alt, die zugleich Mitglied im Landesvorstand der Freien Demokraten ist, dass die Flüchtlingspolitik für das Wahlergebnis bei der Landtagswahl am 13. März entscheidend sein wird. Von den Delegierten wurden auf vier Seiten Prüfsteine für den Politikwechsel verabschiedet. Jeder Bürger und jede Partei hat nun die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von den zentralen Themen der Politik der FDP zu machen. Dabei sind als wichtigste Punkte die Zukunftsthemen: Bildung, Infrastruktur, Wirtschaft.

Flüchtlingspolitik

FDP warnt vor Integrationskrise

Renata Alt, Mitglied im Vorstand der FDP Baden-Württemberg               ©Foto:Edo Timko
Renata Alt, Mitglied im Vorstand der FDP Baden-Württemberg ©Foto:Edo Timko
Kirchheim, 14. Oktober 2015 - Freie Demokraten fordern mehr Flexibilität am Arbeitsmarkt, um die Beschäftigung von Flüchtlingen zu erleichtern. Gleichzeitig will die FDP die Kommunen stärken und Bürokratie abbauen.
„Die Dimension der Flüchtlingskrise ist eine riesige Herausforderung. Dass dabei praktische Probleme auftreten ist unvermeidlich: die müssen in einem demokratischen Diskurs offen angesprochen und gelöst werden“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Kirchheim-Weilheim-Lenninger Tal, Renata Alt, bei der jüngsten Ortsverbandssitzung. Beherrschendes Thema war die Flüchtlingskrise in Deutschland und Europa. „Statt Wohnungseigentümern mit Strafe zu drohen und so das im Grundgesetz verbriefte Recht auf Eigentum zu beschädigen, sollte die Landesregierung die kontraproduktive Landesbauordnung wieder abschaffen, die das Bauen teurer macht und zu mehr Bürokratie und Bevormundung führt", fordert Alt, die zugleich Mitglied im Landesvorstand der FDP ist.

Interview-Fahrt mit dem ORF-Team durch die Slowakei

Wahlfahrt Europa - Sendung mit Renata Alt im ORF 1 am 8.5.14 um 23.05 Uhr und in 3sat am 23.5.14 um ca. 16.55 Uhr

Renata Alt mit dem ORF-Journalisten Hanno Settele
Renata Alt mit dem ORF-Journalisten Hanno Settele

3. März 2014 - Im Zuge der Europawahl im Mai 2014 hat das ORF für eine europaweite Großproduktion für den ORF und 3Sat mit Renata Alt als Vertreterin der Europäischen Liberalen am 28. Februar und 1. März 2014 eine Interview-Reise durch die Slowakei unternommen.
Mit einem ehemaligen Diplomaten-Mercedes und dem ORF-Topjournalisten und -Interviewer Hanno Settele am Steuer führte die Reise von Wien nach Banska Bystrica und Kosice, fast an die ukrainische Grenze - Zeit genug für intensive Gespräche während der Fahrt.
Viele interessante Eindrücke ergaben sich bei den spontanen Begegnungen mit der slowakischen Bevölkerung.
In Kosice besuchte das ganze Team unter anderem auch die Roma-Siedlung LUNIK IX, wo vor Ort mit einigen Bewohnern über deren Situation gesprochen wurde.

Sechs Gäste, die für das EU-Parlament kandidieren, werden in der "Staatskarosse" von Hanno Settele Platz nehmen. Neben Renata Alt (FDP) gehören zu den Gästen auch der EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD), EU- Justizkommissarin Viviane Reding, .


Druckversion Druckversion