Renata Alt

Renata Alt zu Gesprächen in Belgrad

mit Ana Brnabic, Premierministerin der Republik Serbien

Als Berichterstatterin für den Westbalkan der FDP-Bundestagsfraktion führte die Außenpolitikerin Renata Alt vom 2.-5. Dezember 2018 15 intensive Gespräche mit politischen Vertretern in Belgrad. Dazu zählten u.a. Premierministerin Ana Brnabić, die Ministerin für Europäische Integration Jadranka Joksimovic, Repräsentanten des serbischen Parlaments sowie Bojana Adamovic-Dragović, Leiterin der Europaabteilung im serbischen Außenministerium.

Zentrales Thema der Gespräche waren die Beitrittsverhandlungen mit der EU und damit verbundene Reformschritte, nicht zuletzt im Bereich Justiz und Korruptionsbekämpfung. „Eine große Herausforderung bleibt die ausbleibende Anerkennung des Kosovo“, betont die FDP-Bundestagsabgeordnete. Die jüngst im Widerspruch zum CEFTA-Abkommen verhängten Zölle auf serbische Exporte und damit verbundene Preissteigerungen für die serbische Minderheit im Kosovo sorgten für zusätzliche Spannungen.

Im wirtschaftspolitischen Bereich betonten die Gesprächspartner, darunter auch Premierministerin Brnabić, die wirtschaftliche Attraktivität Serbiens. Das Ziel einer innovativen Wirtschaft solle vorrangig durch ausländische Direktinvestitionen erreicht werden.

PM_Dienstreise nach Serbien

PM_Kirchheim und Serbien eng verbunden